Washingtons Assemblies und Jeffersons Hausball

Fr., 29.05.2015 - 19:00 bis Sa., 30.05.2015 - 23:00

Die Kolonialisten aus England brachten auch ihre Musik- und Tanzkultur mit nach Amerika. In den Herrenhäusern an den Flussläufen Virginias, der Wiege der USA, gehörte sie untrennbar zum Lebensstil und zur Pflege von Beziehungen in unsicheren Zeiten. George Washington besuchte diese Bälle und gab Gesellschaften, besonders zu den Feierlichkeiten der Staatengründung. Thomas Jefferson brachte aus seiner Zeit als Diplomat in Paris diese Kultur mit in die Staaten, und seine Frau und Töchter musizierten für ausgewählte Gäste.

Unsere Workshops und der anschließende Hausball am Samstag schöpfen aus diesen historischen Quellen. Wir lassen bürgerliche English Country Dances und Pariser Salontänze, geprägt durch die Einflüsse und Mentalität der amerikanischen Kolonialzeit, wieder aufleben.

Zum Hausball am Samstag Abend spielt die Gruppe „kontraMedleys“ für uns zum Tanz.

Aktuelle Info: Der Tanztag ist weitgehend ausgebucht. Zwei Herren könnten noch teilnehmen. Bei Interesse bitte bei Axel Röhrborn melden.

Termine: Fr. 29. Mai bis Sa. 30. Mai 2015

Anleitung, Info, Anmeldung: Axel Röhrborn, Tel. 09131 / 40 46 480, Fax 09131 / 81 77 05, axel.roehrborn@gmx.de,

Anmeldung bis zum 1.5. erfoderlich. Die Anmeldung wird erst gültig nach Überweisung auf das Konto des Erlanger Tanzhaus.

Veranstalter: Erlanger Tanzhaus

Tanzanleiter: 
Kosten: 
34€ (29€ für Tanzhaus-Mitglieder)